Pyramidentäschchen

Dezember 2016:

Für meine 18 SchülerInnen habe ich mir dieses Jahr was ausgedacht. Jedes der Kinder hat ein Pyramidentäschchen bekommen und durfte dieses am Büffet mit Leckereien füllen.

Im Vorfeld habe ich mir von jedem Kind drei Lieblingsfarben nennen lassen und habe versucht, diese Farben bei der Stoffauswahl bestmöglich zu berücksichtigen. Ist mir gelungen und die Kinder hatten Freude. Mission erfüllt... Auf dem Bild sind nicht alle Täschchen, die hätten auch nicht Platz gefunden...

Lönnebag Nr. 3

August 2016:

Schon länger hatte ich diese Tasche im Visier. Endlich hatte ich mal Zeit und Lust, sie zu nähen. Ich habe mir die Anleitung auf Gaby Lönnes Seite heruntergeladen.

 

Tasche "Katriina"

Diese kleine Tasche ist ein Freebook von Sophie Kääriäinen, die hier mit ihrem Blog "Näähglück"  zu finden ist.


Es gibt sie in zwei Grössen. Ich habe die grössere Grösse gewählt.

Das Täschchen ist so genäht, dass alle Nähte versteckt sind.

Gefüttert habe ich es wieder mit jerseykaschiertem Schaumstoff von hier. Das gibt einen super Stand.

Mit dem Täschchen bin ich sehr zufrieden. Ich habe es als Taschentäschchen in meiner Schnabelina drin. Es lässt sich viel darin verstauen.

Ändern würde ich bei einem weiteren "Katriina"-Täschen den Reissverschluss. Ich würde einen einsetzen mit zwei Gleitern, so dass das Täschchen von beiden Seiten her geöffnet werden kann. Im geschlossenen Zustand würden sich die beiden Gleiter dann in der Mitte treffen. So müsste nicht immer die ganze Öffnung geöffnet werden um etwas heraus zu nehmen...

Die Anleitung ist sehr gut beschrieben und schön bebildert.

Strandtasche mal anders...

Juli 2015

 

"Das ultimative Taschen-Nähbuch" hat mich zu dieser eher ungewöhnlichen Tasche inspiriert.

Es wird ein Kreis von ca. 1.30 m Durchmesser zugeschnitten (2 mal). Dann werden die beiden Taschenteile aufeinander genäht, Ösen eingezogen und durch die Ösen wird dann ein Seil durchgezogen. Die Tasche kann dann mittels des Seiles zugezogen werden.

Ich habe keine Ösen verwendet, sondern habe einen Tunnelzug genäht. So kann man mit einer Kordel die Tasche zusammen ziehen. Zudem habe ich zwei Träger an gegenüberliegenden Stellen angenäht, die zu einem langen Träger zusammen geköpft werden können. So ist das Tragen möglich.

                        

 

Kindergarten-Täschli

Juni 2015


Unser Grosser kommt im Sommer in den Kindergarten. Er freut sich schon riesig darauf und kann es kaum erwarten. Ehrensache, dass die Mama es sich nicht nehmen lässt, das Znünitäschli selber zu nähen. Da der Boy total auf Dinos steht, hat er sich einen Dinostoff aussuchen dürfen. Um schon einmal den Schnitt auszuprobieren (und die Zeit bis zur Lieferung des Stoffes zu überbrücken) , habe ich eine Probetasche genäht.


Schnittmuster: Paul(ine) von Mialoma


Die blaue Tasche ist nun also das Ergebnis. Es ist ganz einfach, ohne Schnickschnack genäht. Beim "richtigen" Exemplar sind dann noch mehr Details da (Reissverschluss-Innentasche, reflektierende Paspel und mehr Verstärkung).


Ich hoffe, dass der Stoff bald kommt....


Inzwischen ist auch das Kindergartentäschli für den Boy fertig geworden und ist bereits seit 4 Wochen im Einsatz.

Ihm gefällts und er trägt es mit Stolz!

 

Ich finde auch, dass es ganz gut geworden ist.

Dank der Verstärkung mit jerseykaschiertem Schaumstoff ist es sehr stabil und hält einiges aus.

Ausserdem habe ich reflektierende Paspel vernäht, so dass er auch gut zu sehen ist bei trübem Wetter oder frühmorgens, wenn es noch dunkel ist.

Eine Tasche für den Herrn

Mein Mann hat angefragt, ob ich nicht für ihn eine kleine Tasche nähen könne, die er mit zur Arbeit nehmen könne. Darin befindet sich dann jeweils ein kleiner "Znüni" und die Arbeitsschlüssel.

Das "Kindergartentäschli" hat sich von Form und Grösse her gut geeignet und deshalb ist es dann das geworden.

Aufgenäht habe ich noch ein irisch-keltisches Motiv, das uns beiden so gut gefällt.

Mäppchen / Etui

März 2015


Schon länger hatte ich auf Pinterest das Tutorial für ein Mäppchen gesehen und gepinnt. Erst kürzlich habe ich mich mal an das Nähen mit Endlosreissverschluss gewagt. Und mittlerweile sind nach dieser Anleitung schon mehrere Mäppchen entstanden.

Zuerst habe ich mich etwas schwer getan mit dem Einfädeln des Reissverschlussgleiters, aber beim zweiten Exemplar ging es schon besser. Praktisch ist natürlich, dass man über diesen Reissverschluss einfach drüber nähen kann, ohne dass die Nadel in die Brüche geht.

Insgesamt geht das Nähen dieser Mäppchen recht schnell, so dass da noch weitere folgen werden, denke ich.

Mai 2015


Mein Patenkind wurde Ende Mai 13 Jahre alt. Kleidung zu nähen für eine Jugendliche ist schwierig, finde ich.... Sie hat sich auch gezielt Geld gewünscht um sich ein Handy kaufen zu können. Da ich ungern einfach eine Banknote in die Hand drücke, habe ich mir eine "Verpackung" überlegt. Im Internet bin ich kürzlich über eine Anleitung für ein Reissverschluss-Mäppchen gestolpert. Es wird aus lauter Reissverschlüssen, die aneinander genäht werden, gefertigt.

Insgesamt habe ich neun Reissverschlüsse in schwarz und weiss aneinander genäht. Dann noch eine Rückseite, eine Verstärkung (für Volumen und Stand) und  - tadaaa - fertig ist das Zebra-Reissverschluss-Etui. Stifte passen auch gut rein. Jeder Reissverschluss lässt sich natürlich öffnen und so hat dieses Mäppchen im Gegensatz zu anderen, mehrere Öffnungsoptionen...grins...


Shopping Bag

November 2014


Aus dem Taschen-Nähbuch (siehe unten unter "Laptop-Tasche") habe ich auch das Schnittmuster für eine kleine Shopping-Tasche. Sie ist wirklich nicht sehr gross, aber für Kleinigkeiten hat es genügend Platz. Ich packe jeweils Leuchtwesten, Handschuhe oder Mützen hinein und packe das Täschchen unten in den Kinderwagen rein.

Der Stoff stammt von einem Bettanzug mit Giraffen drauf.

Man kann die Tasche seitlich mit KAM-Snaps verkleinern bzw. vergrössern.

Laptop-Tasche

Okt. 14

Aus der Bibliothek habe ich kürzlich ein Buch ausgeliehen. Es enthält sehr viele Taschenschnittmuster. Eines davon, eigentlich eine Laptop-Tasche, hat mich besonders angesprochen. Allerdings nicht als Laptop-Tasche, dafür ist mein „Lappi“ einfach zu gross. Ich habe sie als Aufbewahrungstasche für Zeitschriften und Kleinkram genäht. Sie liegt nun in der Küche auf der Ablage und versteckt gekonnt das Heftli-Chaos J

Die Nähanleitung ist nicht wirklich sehr detailliert. Zum Glück habe ich inzwischen Erfahrung damit, Taschen zu nähen und habe mir das, was eben nicht beschrieben steht, zusammen reimen können. Auch kleine Verbesserungen konnte ich anbringen, da ich zum Beispiel gerne auch innen saubere Reissverschlüsse habe.

Das ist dabei raus gekommen…


Kulturtäschchen "Style"

Lillesol und Pelle

Juli 2014

 

Beim Stöbern auf der Lillesol-Seite bin ich auf das Schnittmuster für ein Kulturtäschchen gestossen.

- Das Täschchen ist ca. 15x22x10 cm gross (HxBxT)

- Es wäre eigentlich mit einem Reissverschluss zu schliessen, ich habe aber KamSnaps genommen.

- Das Täschchen wird aus Baumwollstoffen genäht. Bei mir waren es Restenstoffe, denn ich wollte zuerst ausprobieren, ob das Täschchen praktisch ist.

 

Ich nutze das Täschchen, um Kleinkram zum Nähen darin zu verstauen.

 

 

 

Utensilo

Februar 2014

 

Ich hatte schon vor längerer Zeit nach einer Anleitung aus dem Netz ein Utensilo genäht.

Genäht habe ich es aus Geschirrtücher aus der Migros...grins..

Obwohl ich es nach Anleitung genäht habe und mit Vlies verstärkt habe, hat es nicht die gewünschte Stabilität gehabt, so dass ich es enttäuscht beiseite gelegt habe. Ich vermute, dass der Stoff einfach zu fest war und aufgrund seines Gewichtes in sich zusammen gefallen ist.

 

Beim Sortieren meiner Stoffe ist mir das schlappe Utensilo wieder in die Hände gefallen und ich habe überlegt, was ich damit anfangen könnte.

Zum Glück habe ich in der Migros dieselben Geschirrtücher wieder gefunden und habe mir noch welche dazu gekauft. Aus diesen habe ich dann noch einen langen Träger genäht und diesen an das ehemalige Utensilo genäht, so dass jetzt eine Tasche daraus geworden ist. Tadaaa.... Recycling nennt man das jetzt wohl...

Surftipps...

Wir sind auch Geocacher:

www.geocaching.com

 

Mein Fernstudium:

Ich habe von September 2013 bis Februar 2016 das Fernstudium zur dipl. Legasthenie- und Dyskalkulietrainerin (EÖDL) absolviert und erfolgreich abgeschlossen.

Infos zum Studium gibt es hier...

 

Mein Arbeitsplatz: Die Primarschule Marbach

www.schulemarbach.ch

 

Stoff-Shopping

Blogs