Unterwäsche für Boys

Juli 2016:

 

Endlich habe ich auch für den Boy ein Schnittmuster gefunden, welches passt.

Er trägt zwar zur Zeit die Grösse 134 in der Länge, in der Breite geht er eher in Richtung Spargeltarzan. Er trägt schon seit ewiger Zeit die Kaufgrösse 110/116 bei seinen Unterhosen.

Und so habe ich auch hier diese Grösse gewählt.

Schnittmuster: Unnebüx von Lolletroll (gibt es für Boys als RetroShorts und für Girls als Hipster)

Grösse 110/116

Grösse 122/128

134 / 140

Unterhemden...

Für den Boy habe ich ein Schnittmuster für ein Unterhemd gesucht. Obwohl das Unterwäsche-Set (von Pattydoo, siehe unten) eigentlich für Mädchen ausgelegt ist, habe ich das Schnittmuster für das Unterhemd für den Boy auch nutzen können. Ich habe es einfach seitlich etwas begradigt.


Unterwäsche für Girls

Juli 2015

 

Die kleine Madame ist mit 2 Jahren und 7 Monaten vom einen auf den anderen Tag trocken geworden!! Da mussten natürlich Unterhöschen her. Da man hierbei wunderbar Jerseyreste verwerten kann, sind bereits einige Exemplare entstanden. Da folgen ganz sicher noch mehr farbenfrohe Höschen...

 

Schnittmuster:

Unterwäsche-Set für Mädchen von Pattydoo (in den Grössen 92 bis 146 enthalten)

 

Mit kleinen Anpassungen ist das Schnittmuster für das Unterhemd auch für Jungs geeignet....

 

Grösse 92

Grösse 98

Grösse 104

Grösse 110

Grösse 116

Grösse 122

Vom Body zum Shirt

September 2015:

Die kleine Madame ist ja schon seit einer Weile tagsüber aus den Windeln "heraus gewachsen". Die vielen Bodys, die wir noch haben, dienen nun eigentlich nur noch in der Nacht ihrem eigentlichen Zweck.

Da ich vom Sommer her noch viele Kurzarmshirts habe, die ihr noch passen, habe ich mir gedacht, ich "baue" die Langarmbodys einfach zu Shirts, die sie unter den T-Shirts tragen kann, um. Dann haben wir zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Die Bodys erhalten noch ein zweites Leben und Madame kann ihre T-Shirts auch bei kälterem Wetter noch weiterhin tragen.



Bodys

März 2013

 

Unser Sohn ist für sein Alter ein echter Riese.

Er hat mit 2 1/2 Jahren bereits die Kleidergrösse 110.

Da Bodys in dieser Grösse nur schwer erhältlich sind bzw. ein Vermögen kosten, habe ich mir was einfallen lassen:

Aus einem Bauchband aus der Schwangerschaft habe ich ein ca. 8 cm breites Stück ausgeschnitten. Den ursprünglichen Body in Grösse 104 habe ich in der Mitte durchgeschnitten und das Bauchbandstück eingesetzt.

Vorteile:

- Das Bauchband ist, wie der Body selber, elastisch und dehnt sich daher.

- Ich musste dank der Tatsache, dass ich in der Mitte ein Stück eingesetzt habe, keine Druckknöpfe neu einsetzen etc.


April 2013

 

Ich hatte noch genügend Stoff übrig für einen neuen Body. Und da ich inzwischen KAM-Snaps (Druckknöpfe), habe ich mich auch an einen ganz neuen Body gewagt.

Nicht mehr nur "Umbau"-Arbeit (siehe oben)...

Das hier ist ein Body in der Grösse 104, den ich als Vorlage genutzt habe. Ich habe die einzelnen Teile möglichst nah an der Naht aufgetrennt. Ich habe die Teile jeweils in der Mitte gefaltet, da ich an einem Stoffbruch entlang schneiden wollte. Schliesslich wollte ich ja keine Nähte auf der Vorder- bzw. Rückseite.

So habe ich ausprobiert, ob der Stoff überhaupt gross genug ist...

Da ich jedoch den Body eine Grösse länger brauche als das Original, habe ich die Teile auseinander geschnitten und in der Mitte einen ca. 6 - 7 cm grossen Teil ausgespart. Auf diese Weise habe ich die Form beibehalten, habe aber mehr Länge. In der Breite war eine Zugabe nicht notwendig, da dieser Stoff sehr dehnbar ist.

Die einzelnen Teile habe ich dann ausgeschnitten. Mit Nahtzugabe an der Seite bzw. dem Armausschnitt. Unten ist eine Nahtzugabe nicht notwendig, da der Stoff mit Schrägband eingefasst wird und daher nicht gesäumt werden muss vorher.

Das ist das Body-Vorderteil. Ich habe oben bereits das Schrägband angeheftet.

Auch beim Rückenteil muss dies gemacht werden.

Bei den Ärmeln - ich habe mich übrigens für kurze Ärmel entschieden und daher die Vorlage etwas abgeändert bzw. einfach die Ärmel kürzer geschnitten - muss ein kleiner Saum genäht werden.

Der erste Ärmel kommt mit Vorder- und Rückenteil zusammen.

Die Anleitung bzw. auch die Idee habe ich von hier:

http://www.danamadeit.com/2008/07/tutorial-the-90-minute-shirt.html

Auf dieser Homepage wird zwar das Nähen eines Shirts erklärt, aber das Prinzip des Ausschnittes ist jenes, das man für einen Body braucht. Die Bloggerin Dana hat diesen Body-Ausschnitt zu einem Shirtausschnitt gemacht, aber ich habs einfach für den Body gebraucht. Ist ja dasselbe...

Noch etwas näher dran...

So sieht es dann aus, wenn der Ärmel dran ist.

Jetzt ist noch der zweite Ärmel dran.

Geschafft, beide Ärmel sind dran.

Ich empfehle den Kontroll-Blick nach dem Nähen. Dann sieht man auf einen Blick, ob man mit den Stoffschichten richtig "gewurstelt" hat...

Noch sind die Nähte an den Seiten nicht gemacht. Aber dafür sind die Schrägbänder im Schritt bereits angenäht. Später werden dort dann KAM-Snaps befestigt, damit sich der Body schliessen lässt.

Fertig....


Mai 2013

 

Hier noch ein Body-Exemplar für Mini-Maus (Grösse 74)...